Die Mausplosion simuliert, wie viele Nachkommen ein einziges Farbmauspärchen in der entsprechenden Zeit zur Welt bringen kann.
Wochen:
Wurfgröße:
Böckchen / Weibchen: /
WocheMännchenWeibchenschwangere WeibchenMäuse gesamt
1 1 1 1 2
2 1 1 1 2
3 6 3 1 9
4 6 3 1 9
5 6 3 1 9
6 11 5 1 16
7 11 5 3 16
8 11 5 3 16
9 16 7 3 23
10 27 11 5 38
11 27 11 5 38
12 32 13 5 45
13 53 20 7 73
14 53 20 11 73
15 58 22 11 80
16 90 33 13 123
17 111 40 20 151
18 116 42 20 158
19 158 56 22 214
20 216 75 33 291
21 221 77 40 298
22 274 95 42 369
23 390 134 56 524
24 432 148 75 580
25 495 169 77 664
26 684 232 95 916
27 826 279 134 1105
28 900 304 148 1204
29 1184 399 169 1583
30 1531 515 232 2046
31 1678 564 279 2242
32 2072 695 304 2767
33 2749 921 399 3670
34 3143 1052 515 4195
35 3668 1227 564 4895
36 4844 1619 695 6463
37 5847 1953 921 7800
38 6629 2214 1052 8843
39 8493 2835 1227 11328
40 10682 3565 1619 14247
41 12152 4055 1953 16207
42 14935 4983 2214 19918
43 19182 6399 2835 25581
44 22406 7474 3565 29880
45 26559 8858 4055 35417
46 34067 11361 4983 45428
47 41123 13713 6399 54836
48 47848 15955 7474 63803
49 60228 20082 8858 80310
50 74718 24912 11361 99630
51 87087 29035 13713 116122
52 106733 35584 15955 142317
Wachstumsgrafik der Mäusepopulation
Die Berechnungen beruhen auf der Tatsache, dass eine schwangere Maus etwa 3 Wochen lang die Jungen austrägt, und sofort nach dem Wurf bereits neu gedeckt werden kann. Die jungen Weibchen sind nach ca. 30 Tagen selber geschlechtsreif. Zur Vereinfachung wurde hier angenommen, dass sie nach 4 Wochen bereits schwanger werden können. Es wird weiterhin vereinfachend angenommen, dass keine der Mäuse stirbt.